Best Practices für den B2B-Versand

Versandverpackung

Wir zeigen dir kompakte Beispiele, wie du deine Verpackungen weiter verbessern kannst.

Warum Verpackungen so wichtig sind

  • Schutz der Ware

    Beim Transport von Speditionsware erfolgen oft mehrere Umladungen, was das Risiko von möglichen Schäden erhöht. Eine ordnungsgemäße und durchdachte Verpackung ist entscheidend, um deine Waren vor äußeren Einflüssen zu schützen.

    Du kennst deine Produkte am besten und weißt, wie wichtig es ist, darauf zu achten.

  • Gesetzliche Vorschriften

    Da wir im Auftragsfall gemäß den aktuellen Allgemeinen Deutschen Spediteurbedingungen (ADSp) mit dir zusammenarbeiten, ist festgelegt, dass die Verpackungs- und Kennzeichnungspflichten beim Auftraggeber liegen. Die Anforderungen an Verpackungen sind im Handelsgesetzbuch, genauer gesagt in §411, festgelegt und beschreiben die allgemeinen Standards.

  • Warenempfänger

    Die Verpackung ist das erste, was deinem Kunden ins Auge fällt und somit ein unmittelbarer Ausdruck deiner Qualitätsansprüche. In der B2B-Logistik, wie beispielsweise in der Industrie, trägt die Verpackung als weiterer Berührungspunkt zur Markenbildung bei, erleichtert aber auch mögliche Rücksendungen für die Kunden. Für umweltbewusste Kunden und Versender spielen nachhaltige Verpackungsmaterialien eine entscheidende Rolle bei der Auswahl der richtigen Verpackung.

Das solltest du noch wissen

  • Unverpackte Güter

    Im KEP- und Stückgutversand sind unverpackte Güter nicht zulässig.

  • Folie ist nur Staubschutz

    Die Verwendung von Folie dient lediglich dem Schutz vor Nässe oder Schmutz und wird aus rechtlicher Sicht ausschließlich als Staubschutz betrachtet.

  • Transportträger sind keine Verpackung

    Bitte beachte: Paletten oder andere Transportträger gelten nicht als Verpackung.

  • Keine Verpackung durch Spedtition

    Das Transportunternehmen trägt keine Verantwortung für die richtige Verpackung der Waren.

Verpackungstipps

Gut sichtbare Hinweisschilder

Angesichts der häufigen und wiederholten Umladungen der Waren ist es ratsam, auffällige Hinweisschilder zu verwenden. Vergewissere dich außerdem, dass die Schilder sicher befestigt sind, damit die Hinweise nicht verloren gehen.

Bündig packen und Überstand vermeiden

Es ist wichtig, dass die Artikel gut auf die Palette passen, ohne über den Rand hinauszuragen. Andernfalls besteht die Gefahr von Beschädigungen, sowohl an den Artikeln selbst als auch an anderen Sendungen. Aus diesem Grund bevorzugen wir Sendungen, die vollständig auf die Palette passen.

Gefahrstoffhinweise und sichtbare Labels

Es ist von großer Bedeutung, dass die Artikel deutlich beschriftet sind und gut lesbare Hinweisschilder tragen, insbesondere bei Gefahrgütern. Ebenso wichtig sind sichere Befestigungen und gut lesbare Barcodeetiketten. Für empfindliche Waren wird außerdem ein seitlicher Anfahrtschutz empfohlen.

Besonderer Schutz von zerbrechlichen Gütern

Güter, die zerbrechlich sind, wie Glas, Keramik, Kunstwerke oder Ausstattungsmaterialien wie Möbel, Fliesen, erfordern speziellen Transportschutz. Falls du Unterstützung in diesem Bereich benötigst, stehen wir dir gerne zur Verfügung und können dich mit Verpackungsspezialisten in Kontakt bringen.

Ausreichender Transportschutz

Stelle sicher, dass du deine Ware von allen Seiten beanspruchungsgerecht gegen Kratzer und Stöße schützt. Vollflächige Kartonagen können hierbei eine Lösung sein.

Kein Überhang

Sichere dein Stückgut fest und ohne Überhang auf dem Transportträger!